Schützengesellschaft Hubertus Pfaffenberg 1860 e.V. - Aktuelles

[Aktuelles]

Letzte Aktualisierung: 12.10.2017

[12.10.2017]


Beim Start in die neue Rundenwettkampfsaison 2017/2018 hatten die Hubertusschützen eine ausgeglichene Bilanz mit zwei Siegen und zwei Niederlagen.
Pfaffenberg 1 gelang auf heimischer Anlage im Igeltal ein 1491:1481-Sieg gegen Frohsinn Hadersbach 1 in der Gauoberliga. Klaus Ismair mit 383 Ringen, Anton Paintner und Michael Pöppel mit je 371 und Gottfried Salzberger mit 366 Ringen.
Einen grandiosen Start mit neuem Mannschaftsrekord erwischte die Zweite in der A-Klasse: Max Salzberger und Thomas Dirnberger mit jeweils 382 Ringen, Gerhard Rauch 375 und Josef Ismair 361 Ringe brachten ein Traumergebnis von gesamt 1500 Ringen, bei dem der Gegner Jennerwein Siegensdorf 1 mit 1441Ringen keine Chance hatte.
Ein ordentliches Gesamtergebnis erzielte der B-Klassenaufsteiger Hubertus 3 bei Diana Eggmühl 1. Mit 1403:1463 hatte man allerdings das Nachsehen: Bernhard Bogner 361, Josef Bauer 357, Stefanie Zaharanzki 351 und Thomas Hutter 334.
Ein schwaches Ergebnis erreichte Pfaffenberg 4 mit 942 Ringen bei Florian Martinshaun 1 (1008 Ringe). Lediglich Julian Münsterer konnte mit 245 Ringen glänzen. Thomas Salzberger 236, Klaus Paßreiter 234, Heinz Hort 227 und außerhalb der Mannschaftswertung Tobias Rasp 217 und Martin Ismair 204 Ringe.

[18.06.2017]


Über ein volles Haus durfte sich der Pfaffenberger Schützenmeister Klaus Paßreiter bei seiner Begrüßung anlässlich der Siegerehrung der Marktmeisterschaften der Luftgewehr- und Luftpistolenschützen freuen. Aus allen sechs örtlichen Schützenvereinen waren zahlreiche Aktive und auch Bürgermeister Karl Wellenhofer ins Sportzentrum Igeltal gekommen. In seinen Grußworten betonte Bürgermeister Wellenhofer die wertvolle Arbeit der Vereine in der Marktgemeinde. Daher sei der Markt gerne bereit nicht nur die Vereine finanziell zu unterstützen sondern auch Wettbewerbe wie diese Marktmeisterschaften zu veranstalten. Hierbei dankte der Bürgermeister dem ausrichtenden Verein Hubertus Pfaffenberg und insbesondere dem ersten Schützenmeister Klaus Paßreiter für die gelungene Organisation und die geleistete Arbeit. Erneut sei die Marke von deutlich über 100 Teilnehmern bei diesen 24. Marktmeisterschaften überschritten worden. Er hoffe, so der Bürgermeister, dass auch die Jubiläumsmarktmeisterschaften im nächsten Jahr auf dem dann neuen Schießstand im Gemeinschaftshaus bei den Almenrauschschützen Oberhaselbach einen derart guten Anklang finden.

Die Siegerehrung wurde durch Gottfried Salzberger und Klaus Ismair von den Hubertusschützen gemeinsam mit Bürgermeister Wellenhofer durchgeführt und brachte in den verschiedenen Altersgruppen folgende Ergebnisse in der Disziplin Luftgewehr: Marktmeister Schüler männlich ist Julian Münsterer vor Daniel Eichelkamp und Felix Draszcyk (jeweils Hubertus Pfaffenberg). Marktmeisterin Schüler weiblich ist Stefanie Zaharanzki (Pfaffenberg), vor Kathrin Beck (Waldrose Holztraubach) und Franziska Münsterer (Pfaffenberg). Sieger Jugend männlich ist Paul Stadler (Burgfrieden Oberellenbach) gefolgt von Martin Ismair (Pfaffenberg) und Janik Möller (VSG Mallersdorf). Gewinnerin Jugend weiblich ist Sabrina Selmer (Enzian Niederlindhart. Junioren männlich: Marktmeister ist Max Salzberger (Pfaffenberg), Zweiter Denis Kolbinger (Niederlindhart), Dritter Sebastian Weinzierl (Oberellenbach). Steffi Kammermeier (Niederlindhart) ist die Marktmeisterin bei Junioren weiblich, zweitplatzierte ist Lena Weiß (Niederlindhart), drittplatzierte ist Sophie Weinzierl (Oberellenbach).
Die Goldmedaille bei den Schützen gewann Benjamin Kammermeier (Holztraubach), Silber Michael Pöppel (Pfaffenberg) und Bronze Thomas Dirnberger (Pfaffenberg). In der Damenklasse gewann Carola Bergbauer (Niederlindhart) den Titel, Melanie Fuchs (Oberellenbach) und Karin Moser (Holztraubach) belegten Platz zwei und drei. Gottfried Fuchs (Oberellenbach) ist Sieger der Herrenaltersklasse, Christian Parzefall (Holztraubach) gewann Silber, Gottfried Salzberger (Pfaffenberg) mit Bronze. Die Damenaltersklasse wurde komplett von den Oberellenbacher Schützinnen dominiert: Gold ging an Rosa Fuchs, Silber an Margit Ramsauer und Bronze an Renate Kolbinger. Die Seniorenklasse männlich gewann Gerhard Rauch (Pfaffenberg) vor Wilfried Benedikt (Oberellenbach) und Ludwig Atzenberger (Niederlindhart). Siegerin Senioren weiblich ist Christine Stein (Oberellenbach), Silber geht an Eva Benedikt (Oberellenbach) und Bronze an Theresa Möller (Mallersdorf).
Klassenübergreifend war Rosa Fuchs (Oberellenbach) mit 286 Ringen die stärkste Schützin und Max Salzberger (Pfaffenberg) mit 288 Ringen der Teilnehmer mit der höchsten Ringzahl.

In der Disziplin Luftpistole Schützenklasse belegte Matthias Rederer (Mallersdorf) den ersten Platz, Sven Zimmermann (Oberellenbach) und Andreas Hasenecker (Mallersdorf) folgten. Anita Bindhammer (Mallersdorf) gewann die Damenklasse. Gottfried Salzberger (Pfaffenberg) gewann Gold in der Herrenaltersklasse LP, Erwin Bindhammer (Mallersdorf) wurde Zweiter und Thomas Stadler (Oberellenbach) Dritter. Gold in der Seniorenaltersklasse männlich erreichte Wilfried Benedikt (Oberellenbach), Silber geht an Bernhard Ludsteck (Mallersdorf) und Bronze an Franz Uttendorfer (Mallersdorf).
Stärkster Luftpistolenschütze insgesamt war Matthias Rederer mit 278 Ringen.

Bild 1: Die Goldmedaillengewinner bei den Marktmeisterschaften mit Schützenmeister Klaus Paßreiter (links) und Bürgermeister Karl Wellenhofer (rechts)

Mit Spannung wurde die Verleihung des Hugo-Unterpaintner-Pokals erwartet. Hierbei treten die Vereine der Marktgemeinde gegeneinander an und ermitteln quasi den „Marktmeister der Vereine im Präzisionsschießen“. Bei unbegrenzter Teilnehmerzahl kommen je Verein zehn Schützen mit den besten Zehnern (Blattl) in die Vereinswertung. Der Verein mit der geringsten Gesamtabweichung vom Idealschuss (Nullteiler) gewinnt den Pokal. Obwohl sich doch der ein oder andere Verein gute Siegchancen ausgerechnet hatte, gelang es den Hubertusschützen Pfaffenberg den Vorjahrestitel zu verteidigen. Der Wanderpokal bleibt somit ein weiteres Jahr im Sportzentrum Igeltal. Die Mannschaftsergebnisse im einzelnen: Hubertus Pfaffenberg 312,7 Teiler, Burgfrieden Oberellenbach 430,3 Teiler, Enzian Niederlindhart 534,9 Teiler, Almenrausch Oberhaselbach 544,7 Teiler, Waldrose Holztraubach 552,2 Teiler und VSG Mallersdorf mit 1087,4 Teiler.
Die drei Preise beim Blattlschießen gewannen Rosa Fuchs mit einem 7,4 Teiler, Steffi Kammermeier (8,4 Teiler) und Johann Kammermeier (9,8 Teiler).

Bild 2: Erster Schützenmeister Klaus Paßreiter (rechts) und dritter Schützenmeister Klaus Ismair von den Hubertusschützen Pfaffenberg erhalten von Hans Unterpaintner den Hugo-Unterpaintner-Wanderpokal, welcher an den langjährigen Gauschützenmeister erinnert.

Gewinner der einmalig marktweit ausgeschossenen Martin-Weiß-Gedächtnisscheibe ist Gottfried Fuchs (30,1 Teiler), Gerhard Forstner (40,7 Teiler) und Rosa Fuchs (42,6 Teiler) folgten auf den weiteren Plätzen.

Bild 3: Paula Weiß übergibt dem Erstplatzierten Gottfried Fuchs die einmalig marktweit ausgeschossene Martin-Weiß-Gedächtnisscheibe.

[21.04.2017]


Den „Startschuss“ zu den Marktmeisterschaften Luftgewehr und Luftpistole gab der erste Bürgermeister des Marktes Mallersdorf-Pfaffenberg Karl Wellenhofer ab. Am Schießstand der Schützengesellschaft Hubertus Pfaffenberg im Sportzentrum Igeltal machte Karl Wellenhofer – ehemaliger Polizeibeamter – nicht nur mit dem Luftgewehr eine gute Figur, speziell mit der Luftpistole erzielte er gute Ergebnisse. Wellenhofer dankte den Hubertusschützen für ihre Bereitschaft, die schon Tradition gewordenen Marktmeisterschaften auszurichten und wünschte den sportlichen Wettkämpfen einen guten und erfolgreichen Verlauf. Teilnahmeberechtigt sind Schützinnen und Schützen, die als Erstmitglied in einem der sechs örtlichen Schützenvereine gemeldet sind. Die Eingruppierung erfolgt in Schülerklasse, Jugendklasse, Juniorenklasse, Schützenklasse, Altersklasse, Seniorenklasse (jeweils männlich/weiblich). Geschossen werden jeweils 30-Schuss-Serien. Zusätzlich wird das 11. Hugo-Unterpaintner-Gedächtnis-Pokalschießen durchgeführt. Hier kommen je teilnehmenden Verein die besten 10 Schützen nach dem Blattl-System in die Wertung. In Erinnerung an ihren langjährigen Schützenmeister und ihr Ehrenmitglied Martin Weiß lassen die Hubertusschützen einmalig und gemeindeweit eine Gedächtnisscheibe ausschießen. Die Teilnahme (5 Schuss, Blattlsystem) ist kostenlos, die drei Erstplatzierten erhalten Geldpreise, die Scheibe verbleibt bei den Hubertusschützen.

An folgenden Tagen kann noch geschossen werden: Dienstag, 25.4., Mittwoch, 26.4. und Freitag, 28.4. Die Beginnzeiten sind jeweils von 19 bis 21:30 Uhr.

Bild: Abgabe des ersten Schusses bei den Marktmeisterschaften mit Schützenmeister Klaus Paßreiter und Bürgermeister Karl Wellenhofer (von links).

[17.04.2017]


Auch im letzten Durchgang der Gaurundenwettkampfsaison 2016/2017 konnten die Hubertusschützen Pfaffenberg erneut überzeugen: Vier Siegen stand lediglich eine Niederlage entgegen. Insgesamt erreichten die Pfaffenberger Schützen sensationell drei Meister- und zwei Vizemeistertitel.
Auch im letzten Durchgang überzeugte Pfaffenberg 1 auf heimischem Stand im Igeltal gegen die Napoleonschützen Buchhausen 1 mit 1513:1490 Ringen. Eine fantastische Einzelleistung bot Klaus Ismair mit grandiosen 389 Ringen, Michael Pöppel (376), Thomas Dirnberger (375) und Gottfried Salzberger (373) ebenfalls stark. Somit erreichte die Erste mit 17:3 Punkten den Meistertitel in der Gauoberliga. Klaus Ismair ist zudem mit einem Schnitt von 385,2 Ringen bester Schütze der Gauoberliga.
Mit einem neuen Saisonrekord (1489:1453) lies Pfaffenberg 2 gegen Buchhausen 2 nichts anbrennen und sicherte sich mit 14:2 Punkten den Meistertitel in der B-Klasse 3. Stärkster Schütze war Ersatzmann Max Salzberger mit 376, vor Gerhard Rauch mit 373, Anton Paintner 371 und Josef Ismair 369. Anton Paintner gewann mit einem 370,0 Ringschnitt die Einzelwertung der Klasse.
Pfaffenberg 3 trat bei den Burgfriedenschützen Oberellenbach 3 an den Stand. Bernhard Bogner 272, Stefanie Zaharanzki (Ersatz) 271, Thomas Hutter 261 und Josef Bauer 256 Ringe, insgesamt ein 1060:1043-Erfolg und der Meistertitel in der C-Klasse 2 mit 18:2 Punkten. Max Salzberger war mit 275,13 Ringschnitt stärkster Schütze der Klasse.
Einen schweren Stand hatte die nicht in Bestbesetzung angetretene Pfaffenberger Vierte bei den Wildererschützen Neufahrn 3 und bezog gegen den Titelträger eine klare 1066:943-Niederlage. Heinz Hort überzeugte mit 253 Ringen, Thomas Salzberger 250, Klaus Paßreiter 224 und Jungschütze Felix Draszczyk mit guten 216 Ringen. Außerhalb der Mannschaftswertung lag Martin Ismair mit 215 Ringen. Insgesamt erreichte Pfaffenberg 4 mit 11:5 Punkten den zweiten Tabellenplatz in der D-Klasse 2. Stefanie Zaharanzki wurde mit einem Ringschnitt von 268,67 zweitbeste der Klasse.
Mit Saisonrekord erreichte die Sportpistolenmannschaft im letzten Wettkampf in der Gausonderrunde noch den Vizemeistertitel mit 6:4 Punkten. Klaus Ismair und Gerhard Rauch mit je 270 Ringen, Gottfried Salzberger 256 und Helmut Stein 250 Ringe. Insgesamt ein 1046:976-Erfolg gegen die VSG Mallersdorf 2. Gerhard Rauch belegte mit einem Ringschnitt von 261,4 den zweiten Platz in der Gausonderrunde.

[17.04.2017]


Auf der Schießanlage der Hubertusschützen Pfaffenberg werden die diesjährigen Marktmeisterschaften in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole ausgetragen. Den „Startschuss“ wird erster Bürgermeister Karl Wellenhofer am heutigen Dienstag um 18:30 Uhr im Sportzentrum Igeltal abgeben. Teilnahmeberechtigt sind alle Schützinnen und Schützen, die als Erstmitglied in einem der sechs örtlichen Schützenvereine gemeldet sind. Die Eingruppierung erfolgt in folgende Schießklassen (jeweils männlich und weiblich): Schülerklasse, Jugendklasse, Juniorenklasse, Schützenklasse, Altersklasse, Seniorenklasse. Geschossen werden jeweils 30-Schuss-Serien. Zusätzlich wird das 11. Hugo-Unterpaintner-Gedächtnis-Pokalschießen durchgeführt. Hier kommen je teilnehmenden Verein die besten 10 Schützen nach dem Blattl-System in die Wertung. Man darf gespannt sein, welcher Ortsverein dieses Jahr den Wanderpokal erringen wird und welche drei Schützen die Geldpreise gewinnen.

In Erinnerung an ihren langjährigen Schützenmeister und ihr Ehrenmitglied Martin Weiß lassen die Hubertusschützen einmalig und gemeindeweit eine Gedächtnisscheibe ausschießen. Die Teilnahme (5 Schuss, Blattlsystem) ist kostenlos, die drei Erstplatzierten erhalten Geldpreise, die Scheibe verbleibt bei den Hubertusschützen.

An folgenden Tagen kann geschossen werden: Dienstag, 18.4., Mittwoch, 19.4., Freitag, 21.4., Dienstag, 25.4., Mittwoch, 26.4. und Freitag, 28.4.

Die Startzeiten sind jeweils von 19 bis 21:30 Uhr.