Schützengesellschaft Hubertus Pfaffenberg 1860 e.V. - Aktuelles

[Aktuelles]

Letzte Aktualisierung: 04.12.2022

[04.12.2022]


Beim fünften Durchgang der Rundenwettkämpfe Luftgewehr waren alle fünf Mannschaften der Hubertusschützen erfolgreich.
Die erste Mannschaft in der Bezirksliga Niederbayern holte bereits in der Vorwoche in Windberg einen wichtigen Auswärtssieg.
Pfaffenberg 2 gewann bei Ergoldsbach 2 mit 1453:1410 Ringen. Annalena Nemitz gewohnt stark mit 377, Steffi Zaharanzki 365, Thomas Dirnberger 360 und Lorain Knödlseder (Ersatz) mit 351 Ringen.
Pfaffenberg 3 und 4 traten daheim im Sportzentrum Igeltal gegen Oberellenbach 2 und 4 an den Stand und konnten jeweils gewinnen.
Die Dritte musste verletzungsbedingt auf zwei Stammschützen verzichten, doch auch die Ersatzschützen machten ihre Sache gut. Alexander Sagmeister (Ersatz) mit starken 274, Anton Paintner mit 273 knapp dahinter, Josef Bauer (Ersatz) 259 und Hannah Schwarz 234. Insgesamt 1040:997.
Auch Pfaffenberg 4 siegte klar mit 1025:892 Ringen: Alexander Sagmeister 266, Josef Bauer 259, Philipp Ismair 250, Benedikt Lederer 250, Thomas Hutter 224 (Einzelwertung).
Pfaffenberg 5 trat bei Hadersbach 2 an und gewann mit einem überragenden Ergebnis von 1069:1032 gegen einen starken Gegner. Laura Ismair mit famosen 280 Ringen, Lorain Knödlseder stark mit 276, Diana Spoljaric 257 und Alina Schneider 256. In der Einzelwertung hatten Klaus Paßreiter 231 sowie Simon Schmaus 228 Ringe.

[26.11.2022]


Beim vierten Durchgang der Gaurundenwettkämpfe Luftgewehr im Labergau waren die Hubertusschützen mit drei Mannschaften im Einsatz.
Pfaffenberg 3 siegte mit 1040:1020 Ringen bei den Tannenzapfenschützen Penk 3. Anton Paintner lag mit guten 271 Ringen knapp vor Bernhard Bogner (267) und Ersatzschützin Laura Ismair (266), Hannah Schwarz erzielte 236 Ringe.
Eine Niederlage musste Pfaffenberg 4 bei Penk 4 hinnehmen. Max Salzberger legte mit 279 Ringen stark vor, Josef Bauer 239, Benedikt Lederer 236, Philipp Ismair 233 und Luca Salzberger 230 Ringe (Einzelwertung). Insgesamt 1008:987 für Penk 4.
Pfaffenberg 5 trat auf eigener Anlage im Sportzentrum Igeltal gegen Labertal Laberweinting 2 an und verlor unglücklich mit 1034:1035 Ringen. Laura Ismair mit grandiosen 279 Ringen, Lorain Knödlseder stark mit 265, Alina Schneider 246 und Diana Spoljaric 244 Ringe. In der Einzelwertung war Simon Schmaus mit guten 235 Ringen sowie Klaus Paßreiter mit 220 Ringen.

[21.11.2022]


Die ersten zwei Auswärtspunkte holte die erste Mannschaft der Hubertusschützen Pfaffenberg beim knappen 3:2-Sieg gegen die Sportschützen Windberg 1 in der Bezirksliga Niederbayern (Luftgewehr). Mario und Christine Knögler überrollten im Gleichschritt mit phänomenalen Ergebnissen ihre jeweiligen Gegner (397:385 und 397:374). Klaus Ismair büßte an Position 3 in der letzten 10er Serie seinen teilweise großen Vorsprung ein und unterlag letztlich knapp mit 374:376 Ringen. Gottfried Salzberger war mit 355:373 ohne Chance. Beim Stand von 2:2 musste daher die Gesamtringzahl den Ausschlag geben. Mit 1523:1508 Ringen ging der Sieg verdient an die Pfaffenberger Schützen. Mit nun insgesamt 8 Tabellenpunkten liegt Pfaffenberg I jetzt im oberen Bereich der Bezirksligatabelle.

Auch die Pistolenmannschaften waren jeweils siegreich. Den Luftpistolenwettkampf in der Gauliga bei Diana Adlhausen gewannen die Pfaffenberger mit 1021:1009. Klaus Ismair mit phantastischen 277 Ringen war der Matchwinner. Mario Knögler 268, Gottfried Salzberger 239, Thomas Ahles 237 Ringe komplettierten das Ergebnis. Thomas Salzberger kam auf 220 Ringe.

Im ersten Gaurundenwettkampf Sportpistole gewannen die Hubertusschützen gegen die Feuerschützen Geiselhöring mit 954:886 Ringen: Klaus Ismair 258, Gottfried Salzberger 243, Gerhard Rauch 241 und Helmut Stein 212 Ringe.

[11.11.2022]


Beim dritten Durchgang der Gaurundenwettkämpfe Luftgewehr im Labergau konnten die Hubertusschützen eine positive Gesamtbilanz vorweisen: Drei Siege bei einer knappen Niederlage.
Pfaffenberg 2 musste trotz eines guten Gesamtergebnisses bei den starken Edelweißschützen Haimelkofen 1 eine etwas unglückliche Niederlage mit 1473:1480 Ringen hinnehmen. Top war Annalena Nemitz mit 381 Ringen, Michael Pöppel 366, Thomas Dirnberger 365 und Ersatzschütze Anton Paintner 361.
Pfaffenberg 3 gewann zuhause im Sportzentrum Igeltal gegen den Schützenbund Mengkofen 1 mit 1031:1008 Ringe. Matchwinner war Anton Paintner mit starken 271 Ringen, Bernhard Bogner 263, Josef Bauer (Ersatz) 256 und Hannah Schwarz 241 komplettierten die ordentliche Teamleistung.
Auch Pfaffenberg 4 trat auf heimischem Stand, gegen Mengkofens zweite Mannschaft, an. Mit fast 100 Ringen Vorsprung gewann man deutlich (1048:951). Max Salzberger gewohnt stark mit 273, gut waren auch Alex Sagmeister (266), Josef Bauer (260) und Benedikt Lederer (249). Weitere Ergebnisse (Einzelwertung): Philipp Ismair mit tollen 234 Ringen, Stafan Santl 226, Thomas Hutter 216 und Luca Salzberger 210.
Pfaffenberg 5 war bei den Lustigen Brüdern Zaitzkofen IV zu Gast. Das von den beiden Oldies Thomas Salzberger (233) und Klaus Paßreiter (222 Ringe) ergänzte „Damen-Jugendteam“ siegte souverän mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung von 1047:920 Ringen. Alle vier Jungschützinnen überzeugten und lagen nahezu gleichauf in der Teamwertung: Laura Ismair 267, Lorain Knödlseder 262, Diana Spoljaric 260 und Alina Schneider 258 Ringe.

[02.11.2022]


Einen äußerst spannenden Wettkampf konnten die Zuschauer auf dem Schießstand der Hubertusschützen Pfaffenberg im Sportzentrum Igeltal verfolgen. Die erste Mannschaft empfing die Sportschützen Bogen 1 zum vierten Durchgang der Bezirksliga Niederbayern.
Die zwei Duelle an Position 1 und 2 mit Christine und Mario Knögler gingen bei stetiger Führung der beiden letztlich mit 392:389 sowie 395:380 an die Hubertusschützen. Gottfried Salzberger an Position 4 erwischte einen rabenschwarzen Tag und lag schlussendlich deutlich hinten (351:380). Somit war klar, dass Klaus Ismair an Position 3 unbedingt sein Duell gewinnen musste, da bei einem Unentschieden die Gesamtringzahl für die Bogener sprechen würde. Klaus Ismair lag durchgängig stets ein bis drei Ringe vor seinem Gegner, schoss aber langsamer als dieser, so dass er zum Schluss als letzter Schütze am Stand, noch einige Schuss machen musste. Er behielt die Nerven und brachte seinen Vorsprung mit 373:371 Ringen ins Ziel. Somit bleiben die wichtigen drei Siegpunkte bei den Hubertusschützen im Igeltal. Endergebnis 3:1 für Pfaffenberg 1 gegen Bogen 1 bei 1511:1520 Ringen.