Schützengesellschaft Hubertus Pfaffenberg 1860 e.V. - Aktuelles

[Aktuelles]

Letzte Aktualisierung: 03.12.2017

[03.12.2017]


Im fünften Durchgang der Gaurundenwettkämpfe erzielten Hubertus 1 und 2 zwei wichtige Heimsiege, Hubertus 3 und 4 verloren auswärts.

Mit Saisonbestleistung von 1516:1491 Ringe bezwang Pfaffenberg 1 im Sportzentrum Igeltal die Tannenzapfenschützen Penk 1. Erneut mit herausragender Leistung Klaus Ismair mit 385 Ringe, Michael Pöppel 380, Anton Paintner 378 und Gottfried Salzberger mit 373 ebenfalls sehr gut.
Pfaffenberg 2 besiegte den Meisterschaftsaspiranten Schlossschützen Sallach 1 mit 1483:1475 Ringen. Matchwinner waren die stark aufschießenden Gerhard Rauch (376) und Max Salzberger (372), Thomas Dirnberger 369 und Josef Ismair 366 Ringe.
Enttäuschend war das Ergebnis von Pfaffenberg 3 bei den Waldlustschützen Allersdorf 1. Mit 1355:1362 ging der Wettkampf unnötig verloren und die Dritte belegt nun den letzten Tabellenplatz. Thomas Hutter (324), Bernhard Bogner (336) und Stefanie Zaharanzki (345) blieben weit unter ihren Möglichkeiten, Josef Bauer erreichte 350 Ringe.
Auch Pfaffenberg 4 schließt die Vorrunde aufgrund der Niederlage mit 986:1015 bei Allersdorf 2 ohne Punktgewinn ab. Sehr stark präsentierte sich Martin Ismair mit 259 Ringen, Josef Rasp und Klaus Paßreiter je 244 und Heinz Hort 239 Ringe. Nicht mehr im Wertungsbereich lagen Thomas Salzberger 232 und Julian Münsterer mit 223 Ringen.

[23.11.2017]


Beim vierten Durchgang der Gaurundenwettkämpfe hatten die Hubertusschützen das Glück auf ihrer Seite. Zwei Begegnungen wurden knapp gewonnen, zwei gingen allerdings deutlich verloren.

Pfaffenberg 1 bezwang auf heimischer Anlage im Sportzentrum Igeltal den Nachbarn Enzian Niederlindhart 1 knapp mit 1503:1500 Ringen. Stark präsentierten sich Klaus Ismair (384) und Michael Pöppel, Anton Paintner brachte 371 und Gottfried Salzberger 369 Ringe.
Auch Hubertus 2 siegte hachdünn in der A-Klassen-Partie gegen Edelweiß Haimelkofen 1 mit 1452:1451 Ringen. Ringbester war Gerhard Rauch mit 368, Thomas Dirnberger folgte mit 367, Josef Ismair 361 und Max Salzberger 356 Ringe.
Pfaffenberg 3 in der B-Klasse knackte erneut die 1400er Marke und erreichte auswärts 1405 Ringe, der Gegner Birkhahn Jellenkofen 1 war jedoch zu stark (1446 Ringe). Bernhard Bogner (363) und Stefanie Zaharanzki (357) erneut gut, Josef Bauer 345, Thomas Hutter 340.
Pfaffenberg 4 trat ebenfalls in Jellenkofen an und verlor trotz ansteigender Leistung gegen die Birkhahnschützen 2 mit 987:1008 Ringe in der D-Klasse. Bester Schütze war Heinz Hort mit guten 251 Ringen, Josef Rasp (249) und Thomas Salzberger (248) lagen fast gleichauf, Klaus Paßreiter folgte mit 239 Ringen. Mit ordentlichen Ergebnissen blieben die Jungschützen Julian Münsterer (230) und Martin Ismair (223) außerhalb der Teamwertung.

[06.11.2017]


Beim dritten Durchgang der Gaurundenwettkämpfe verloren die Hubertusschützen alle vier Duelle, zwei davon äußerst unglücklich um nur einen Ring.

Der Gauoberligakampf zwischen Napoleon Buchhausen 1 und Pfaffenberg 1 endete 1493:1492. Klaus Ismair mit fantastischen 388 Ringen, Michael Pöppel 374, Anton Paintner und Gottfried Salzberger mit je 365 Ringen.
Auch Hubertus 2 verlor in der Gauliga trotz geschlossener Mannschaftsleistung auswärts bei den Fasanenschützen Ettenkofen 2 denkbar knapp mit 1464:1465 Ringen. Thomas Dirnberger 371, Gerhard Rauch 367, Max Salzberger 364 und Josef Ismair 362 Ringe.
Trotz einer enormen Leistungssteigerung und einem guten Ergebnis von 1427 Ringen verlor Hubertus 3 zu Hause im Igeltal gegen Edelweiß Haimelkofen 2 (1444 Ringe). In Topform präsentierte sich Stefanie Zaharanzki mit 366 Ringen, gut Bernhard Bogner mit 361, Josef Bauer 355 und Thomas Hutter mit 345.
Pfaffenberg 4 trat gegen Haimelkofen 4 an den Stand und bezog mit 971:1000 Ringen eine deutliche Niederlage. Bester Schütze war Thomas Salzberger mit 249, vor den stark schießenden Jungschützen Julian Münsterer (244) und Martin Ismair (237), Josef Rasp machte mit 241 Ringen das Quartett vollständig. Mit ordentlichen Ergebnissen blieben Heinz Hort (235) und Tobias Rasp (231) außerhalb der Teamwertung.

[31.10.2017]


Im zweiten Durchgang des Gaupokals mussten die Hubertusschützen Pfaffenberg bei den Enzianschützen Niederlindhart antreten.
Gegen den favorisierten Gastgeber fehlten einige Spitzenteiler, so dass die Hubertusschützen eine klare Niederlage mit 721:501-Teiler hinnehmen mussten.
In die Mannschaftswertung schafften es folgende Schützen: Thomas Dirnberger (29), Gottfried Salzberger (45), Max Salzberger (51), Klaus Paßreiter (57), Michael Pöppel (70), Heinz Hort (77), Martin Ismair (81), Klaus Ismair (90), Stefanie Zaharanzki (93) und Gerhard Rauch mit einem 128 Teiler.

[25.10.2017]


Beim zweiten Durchgang der Gaurundenwettkämpfe verzeichneten die Hubertusschützen nur einen Sieg und mussten zwei Niederlagen hinnehmen.

Pfaffenberg 1 bezog bei den Bergschützen Ergoldsbach 1 eine knappe 1495:1499-Niederlage in der Gauoberliga. Stark präsentierten sich Klaus Ismair mit 382 und Michael Pöppel mit 379 Ringen, Thomas Dirnberger (Ersatz) 371, Anton Pöppel 363.
Bei den Auerhahnschützen Langenhettenbach 3 holte Pfaffenberg 2 mit 1453:1423 erwartungsgemäß beide Punkte. Thomas Dirnberger und Gerhard Rauch mit je 369, Max Salzberger 361 und Josef Ismair mit 354 Ringen.
Die 1401 Ringe reichten Pfaffenberg 3 auf heimischer Anlage im Igeltal gegen die Enzianschützen Niederlindhart 2 (1422 Ringe) nicht zum Sieg. Gut Stefanie Zaharanzki (357) und Josef Bauer (356), Bernhard Bogner 351 Ringe, Thomas Hutter mit 337 Ringe im Formtief.
Pfaffenberg 4 hatte schießfrei.