Schützengesellschaft Hubertus Pfaffenberg 1860 e.V. - Aktuelles

[Aktuelles]

Letzte Aktualisierung: 28.04.2024

[28.04.2024]


Die Hubertusschützen Pfaffenberg 1860 e.V. schossen auf ihrem Schießstand im Sportzentrum Igeltal ihre Schützenkönige für das Jahr 2024 aus. Fast 30 Schützinnen und Schützen traten um die Königswürde an. Bei fünf Schüssen galt es, einen möglichst guten Zehner zu treffen.

Wie auch im letzten Jahr hatten bei der Schützenjugend die Mädels die besten Blattl. Lorain Knödlseder wurde mit einem 88-Teiler die neue Jugend-Schützenkönigin, Zweitplatzierte war Laura Ismair mit einem 124-Teiler und somit „Wurstkönigin“, Leon Painter war Drittplatzierter und damit Brezenkönig mit einem 145-Teiler.
Bei den Erwachsenen ging es im Wettkampf um die Königswürde sehr knapp zu. Dritter und somit Brezenkönig wurde Thomas Salzberger mit einem 65-Teiler, Zweiter und damit Wurstkönig ist Klaus Ismair mit einem 38-Teiler. Noch eins drauf setzte Anton Painter mit einem traumhaften 2-Teiler, so dass er hochverdient neuer Schützenkönig wurde.
Anton Paintner bekam von Vorjahressieger Mario Knögler die historische Königskette sowie die Königsscheibe übergeben.
Im Vereinsjahr 2024 werden somit Anton Paintner und Lorain Knödlseder die Schützengesellschaft Hubertus Pfaffenberg 1860 e.V. bei Festen und offiziellen Anlässen als Schützenkönige repräsentieren.

Die neuen Könige der Hubertusschützen: (Von links) Klaus Ismair, Schützenkönig Anton Paintner, Thomas Salzberger, Laura Ismair, Jugendkönigin Lorain Knödlseder und Leon Paintner.

[28.04.2024]


Am zehnten und somit letzten Schießtag der Luftgewehr-Rundenwettkampfsaison 2023/2024 im Labergau waren nur noch zwei Mannschaften der Hubertusschützen im Einsatz. Beide gewannen ihre Begegnung. Insgesamt war es mit vier Meistertitel und einem Vizemeister für die Pfaffenberger Luftgewehrschützen die beste Saison der Vereinsgeschichte.
Pfaffenberg 1 dominierte in der Bezirksliga klar und wird als souveräner Meister nächste Saison in der Niederbayernliga starten.
Pfaffenberg 2 erzielte im letzten Wettkampf gegen Sallach 1 einen überragenden 1502:1448 Heimerfolg. Nachwuchstalent Laura Ismair war dabei mit fantastischen 391 Ringen stärkste Schützin, Annalena Nemitz 378, Lorain Knödlseder 369 und Michael Pöppel mit 364 Ringen. Mit 16:0 Punkten wurde Pfaffenberg 2 Meister der Gauliga und steigt in die Gauoberliga auf.
Pfaffenberg 3 hatte am letzten Wettkampftag frei, stand aber mit 12:4 Punkten schon als Meister der C-Klasse 2 fest.
In der E-Klasse 2 erkämpfte sich Pfaffenberg 4 (ebenfalls schießfrei) mit 14:2 Punkten die Meisterschaft.
Pfaffenberg 5 gewann mit einer starken Mannschaftsleistung gegen den Tabellenführer Langquaid 2 (1056:1050) und schloss punktgleich auf (16:4). Aufgrund des etwas niedrigeren Ringschnitts wurde die Fünfte als einzige Pfaffenberger Mannschaft „nur“ Vizemeister (C-Klasse 3). Erneut dominierten die Jungschützen die Mannschaftswertung: Florian Salzberger mit fantastischen 270 Ringen, Philipp Ismair mit starken 265, Luca Salzberger ebenfalls top mit 261 sowie Simon Schmaus mit 260 Ringen. Für Thomas Salzberger reichte es mit 232 Ringen nur noch für die Einzelwertung.

[31.03.2024]


Die Luftgewehr-Mannschaft Hubertus Pfaffenberg 1 präsentierte sich die ganze Wettkampfsaison 2023/2024 von ihrer besten Seite. Mit einer Serie von zehn Erfolgen ließen sie ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Mit dem fantastischen Tabellenergebnis von 29:1-Siegpunkten errangen die Pfaffenberger überlegen den Meistertitel der Bezirksliga Niederbayern Süd. Gegen Welchenberg 1, Schöllnach 1, Bogen 1 und Wettzell 1 errangen die Pfaffenberger jeweils 3:0 Siegpunkte in der Hin- und Rückrunde. Lediglich bei Zandt 1 stand es nach den vier Einzel-Duellen 2:2, so dass erst das bessere Gesamtergebnis den Sieg zugunsten der Pfaffenberger brachte. Im Rückkampf gegen Zandt setzten sich die Pfaffenberger dann aber mit vier gewonnenen Duellen klar durch und holten einen weiteren Dreier. Mit 29:1 Siegpunkten und einem Ringschnitt von 1536,6 Ringen deklassierte man den Tabellenzweiten Bogen 1 (19:10 Siegpunkte, 1518,5 Ringe) deutlich. Die stärksten Pfaffenberger Schützen waren Mario Knögler (Schnitt 393,6 Ringe von maximal 400) sowie Christine Knögler mit 391,2 Ringe. Beide schossen auf höchstem nationalen Niveau und gewannen jeweils alle zehn Duelle. Klaus Ismair (382,1 Ringschnitt) konnte sich in neun von zehn Duellen durchsetzen, Gottfried Salzberger (367,6) verzeichnete einen Duellgewinn. Nachwuchsschützin Laura Ismair (378,0) kam zweimal als Ersatz zum Einsatz und holte souverän zwei Duellsiege.

Die Luftgewehrmannschaft Hubertus Pfaffenberg 1 holte souverän die Bezirksligameisterschaft. Von links: Mario Knögler, Christine Knögler, Gottfried Salzberger und Klaus Ismair.

[31.03.2024]


Die Hubertusschützen Pfaffenberg 1 konnten im letzten Rundenwettkampftag in der Bezirksliga weitere drei Tabellenpunkte holen. Bei Schöllnach 1 gewannen die Pfaffenberger drei von vier Duellen und lagen auch in der Gesamtringzahl mit 1541:1520 deutlich vorne.
Gewohnt souverän schossen Mario und Christine Knögler mit fantastischen 394:381 und 393:385 Ringen. Auch Klaus Ismair ließ dank einer starken Leistung mit 383 Ringen seiner Gegnerin (379) keine Chance. Gottfried Salzberger verlor sein Duell an Position 4 mit einem akzeptablen Ergebnis von 371:375 nur knapp.
Somit stand der zehnte Sieg im zehnten Wettkampf fest. Mit einem fantastischen Punkteergebnis von 29:1-Siegpunkten errangen die Pfaffenberger überlegen den Meistertitel der Bezirksliga Niederbayern Süd.

[31.03.2024]


Am achten Schießtag der Luftgewehr-Rundenwettkampfsaison 2023/2024 im Labergau errangen die Pfaffenberger Mannschaften drei Siege. Nur Pfaffenberg 3 musste eine überraschende Niederlage hinnehmen, trotzdem ist der Meistertitel bereits sicher.
Hubertus Pfaffenberg 2 errang auswärts bei Haimelkofen 1 einen hart umkämpften 1485:1481-Erfolg. Laura Ismair war die Sieggarantin mit herausragenden 383 Ringen. Annalena Nemitz 371, Lorain Knödlseder 367 und Michael Pöppel mit 364 machten den Sack zu. Somit besteht immer noch die Möglichkeit auf den Meistertitel.
Zuhause auf der Schießanlage im Igeltal bezog die Dritte eine unerwartete Niederlage. Thomas Dirnberger (268) und Alexander Sagmeister (266) schossen unter ihren Möglichkeiten, Benedikt Lederer mit 265 sowie Ersatzschütze Philipp Ismair mit 254 boten gute Resultate. Mit 1053:1061 unterlag man relativ knapp.
Einen deutlichen 1004:934-Sieg erreichte Pfaffenberg 4. Anton Paintner mit Saisonrekord von 281, Josef Bauer 254, Leon Paintner 246 und Klaus Paßreiter 223 Ringe. Somit verteidigte Pfaffenberg 4 die Tabellenführung und es kommt im nächsten Wettkampf in Adlhausen zur Entscheidung um den Meistertitel.
Pfaffenberg 5 gewann durch eine starke Mannschaftsleistung der Nachwuchsschützen auswärts gegen Adlhausen 3 mit 1035:1028 Ringen. Die Jungschützen Simon Schmaus mit fantastischen 276 und Luca Salzberger mit starken 272 schossen überragend, Florian Salzberger mit 255 und Philipp Ismair mit 232 komplettierten den Erfolg. Thomas Salzberger lag mit 229 Ringen außerhalb der Mannschaftswertung.